Nach den großen Erfolgen mit ihren ersten beiden Alben, legen Antiheld auch mit ihrem dritten Langspieler kräftig nach. „Disturbia“ steigt auf einem achtbaren 21. Platz in die offiziellen deutschen Album-Charts ein!

Dabei gehen die fünf Stuttgarter auf ihrem neuen Album keinen einfachen musikalischen Weg. Im Gegenteil: Den Hörer erwartet ein düsterer Rock-Sound, der seine Kraft aus den uns alle verbindenden bitteren Momenten dieses Pandemiejahres schöpft. „Disturbia“ ist damit meilenweit von belangloser Popmusik entfernt und für die Band eine konsequente Weiterbeschreitung ihres bisherigen musikalischen Wegs. Mit dem unverwechselbarem Sound und den bitteren Lyrics verlangt die Scheibe wahrlich volle Aufmerksamkeit.