Julian & Roman Wasserfuhr „Mosaic“

Julian & Roman Wasserfuhr „Mosaic“

Julian & Roman Wasserfuhr veröffentlichen heute „Mosaic“.

Das neue Album spannt einen ziemlich weiten Bogen, vom Wasserfuhr-Studio in Hückeswagen bis nach Nashville und 12 Mitmusiker:innen am Werk. Eben wie ein Mosaik, werden unterschiedliche Stimmungen auf dieser Platte vereint. Es findet sich darauf u.a. auch ein Rap-Song und eine Hommage an Kurt Cobain.

Die Band beschreibt die Idee des Albumtitels wie folgt:

„Der Albumtitel entspricht unserer musikalischen Verarbeitung der letzten zwei Jahre. So unterschiedlich die einzelnen Stücke und die damit verbundenen Emotionen sind, so verschieden ist auch die Auswahl der Musiker und Freunde, die diese Musik eingespielt haben. Und trotzdem ergibt es für uns ein zusammenhängendes Bild. Eines, welches aus den Erlebnissen, Gesprächen und Begegnungen mit Menschen in dieser Zeit entstanden ist“

Ganz besonders erscheint auch die Besetzung in den Tracks auf dem Album. So finden sich auf vier Titeln des Albums eine Rhythm Section, bestehend aus dem Bassisten Tim Lefebvre, der schon mit David Bowie, Elvis Costello oder der Tedeschi Trucks Band spielte. Dazu gesellt sich der in Nashville lebende US-Kollege Keith Carlock, der bereits für Steely Dan und Toto trommelte.

„Mosaic“ ist ab sofort überall erhältlich und enthält insgesamt 11 Titel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jazz at Berlin Philharmonic X II “Sketches of Miles”

Jazz at Berlin Philharmonic X II “Sketches of Miles”

Jazz at Berlin Philharmonic X II veröffentlichen “Sketches of Miles”.

Miles Davies trat 1964 beim ersten Jazzfest Berlin auf und war dort insgesamt achtmal der Stargast. 30 Jahre nach seinem Tod und in guter Erinnerung daran, hat Siggi Loch, der Kurator von „Jazz at Berlin Philarmonic“ mit „Sketsches of Miles“ ein wahres musikalisches Denkmal gesetzt. Das Theo Croker Quartet und die Mitglieder der Berliner Philarmoniker treten unter der Leitung von Magnus Lindgren somit in große Fußstapfen. Es entstand eine schillernde und beeindruckende Hommage an die Jazz-Legende.

Das Programm ist zweigeteilt. Der erste Teil besteht aus Highlights aus Miles Davis‘ Band-Einspielungen. Der zweite Teil wird durch die Mitglieder der Berliner Philharmoniker mit dem Theo Croker Quartet ergänzt. Hierzu wurden drei eigenes für den Abend arrangierte Suiten aus den Orchesteralben „Miles Ahead“, „Porgy and Bess“ und „Sketches of Spain“ aufgeführt.

Jazz at Berlin Philharmonic X II “Sketches of Miles” ist ab sofort digital wie auch physisch erhältlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Le Fly „La Vie, Oder Was?“

Le Fly „La Vie, Oder Was?“

Le Fly veröffentlichen heute ihr neues Studioalbum „La Vie, Oder Was?“.

Das neue Album, an dem sie schon seit 2020 arbeiten, soll dieselbe Intensität auf Platte bringen, wie es die Hamburger Band auch auf ihren Live-Gigs schafft. Denn nicht umsonst steht der maximale Spaß im Vordergrund der Band, gerade, wenn sie live performen.

„La Vie, Oder Was?“ ist ihr mittlerweile viertes Album und peitscht die Zuhörer:innen mit dem so treibenden Sound ordentlich nach vorne. Auf der Platte geht es von flott bis langsam, von Punk über Ska bin hin zu Reggae. Hier wird so ziemlich alles geboten und das mit einer Energie, die ihresgleichen sucht.

Zusammen mit dem alten Bandfreund Benno Kupsa wurde das Album im Le Fly-Headquarter in Hamburg produziert und vom HipHop-Urgestein Kaspar „Tropf“ Wiens gemischt.

„La Vie, Oder Was?“ ist ab sofort überall erhältlich.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frum „Run“

Frum „Run“

Frum veröffentlicht heute ihre neue Single „Run“.

Die Songwriterin Frum setzt ihre Reihe an Singles fort und arbeitet sich weiter zu ihrem kommenden Album am 16.09. vor.

In „Run“ arbeitet sie wieder sehr vielschichtig. Luftig, leichte Vocals werden von einem Hall durchdrungen und treffen auf Electronica und Synth-Pop Rhythmen. In ihrem Song es darum, wie es sich anfühlt, endlich an dem Ort zu sein, an den man sich schon viel lange wünscht. Doch es fühlt sich trotzdem nicht gut an, nicht so friedlich, wie man es sich vielleicht vorgestellt hat. Man möchte einfach davonrennen.

„Run“ kommt zunächst gar nicht ins Fließen, sondern wird mit einem recht ungewöhnlich disharmonischen Groove eingeleitet. Dieser löst sich dann aber in der melancholischen und luftigen Atmosphäre schnell wieder auf.

Mit „For The Blue Sky“ erscheint am 16. September das neue Album von Frum. „Run“ ist ab sofort überall erhältlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Zipfelbuben “Olivia” Single Charts #2

Die Zipfelbuben “Olivia” Single Charts #2

“Olivia” von Die Zipfelbuben klettert nach der #7 in der Vorwoche auf #2 der Offiziellen Deutschen Single Charts.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden