Kontor Records veröffentlicht neues Scooter-Album als NFT

Kontor Records veröffentlicht neues Scooter-Album als NFT

Das neue Scooter-Album „God Save The Rave“ erscheint als Non Fungible Token (NFT).

Bereits eine Woche vor Veröffentlichung des neuen Scooter-Albums, am 09. April bringt Kontor Records in Kooperation mit dem Start-up twlvxtwlv das Album auch als Non Fungible Token (NFT) auf den Markt. Damit ist Scooter die erste Band Deutschlands, die dieses Medium nutzt.

Es wird nun eine limitierte NFT-Reihe geben. Zur regulären Veröffentlichung am 16. April versteigert die Techno-Band eine digitale Kopie des Albums samt animierten Covers wie auch eine limitierte Fanbox mit zwei CDs und Scooter-Merchandise. Wichtigster Punkt der Auktion ist ein so genanntes Lifetime Ticket, das ebenfalls mit dem NFT bei Opensea.io unter den digitalen Hammer kommt.

Die erste NFT-Veröffentlichung besteht aus einer zwölfreihigen animierten Portraitserie mit H.P. Baxxter. Jedes dieser Portraits wird mit einem Signature-Shout (“Hyper Hyper”, “How Much Is The fish”) des Scooter-Frontmans unterlegt.

Neue Meister Albumveröffentlichung “Lass irre Hunde heulen” im September

Neue Meister Albumveröffentlichung “Lass irre Hunde heulen” im September

Das Label für zeitgenössische-klassische Musik von Edel Germany, Neue Meister führt Schubert, Schumacher und Knyphausen zusammen und veröffentlicht am 10. September das Album “Lass irre Hunde heulen”.

Neue Meister, das Label für zeitgenössische-klassische Musik von Edel Germany, veröffentlicht am 10. September 2021 das Album “Lass irre Hunde heulen” mit neuen Interpretationen von Schubertliedern. Dafür kam es zwischen den Musikern Kai Schumacher und Gisbert zu Knyphausen zu einer Zusammenarbeit. Der Duisburger Pianist und Komponist Schumacher, der bei Neue Meister unter Vertrag ist, veröffentlicht nach zwei Soloalben nun zusammen mit dem deutschsprachigen Singer/Songwriter Gisbert zu Knyphausen das gemeinsame Projekt.

Fotocredit Bild oben: Joachim Gern

Dokumentation: Wer rettet die Clubs?

Dokumentation: Wer rettet die Clubs?

„Wer rettet die Clubs“ von Galv ist ab sofort in der ARD Mediathek verfügbar.

Der HipHop-Künstler Galv geht der Frage auf die Spur, welche Bedeutung die Livemusik-Szene für den Kulturstandort Deutschland hat und wie es um sie steht. Der Rottweiler Musiker unternimmt einen musikalisch untermalten Roadtrip durch Deutschland. Auf seiner Reise trifft er bekannte Kolleg*innen, die ihren jeweiligen Herzens-Club vorstellen. Die individuelle Situation dieser Protagonist*innen wird in Bezug gesetzt zur aktuellen Lage der ganzen Branche.

Galv trifft in der Doku unter anderem Samy Deluxe, Felix Lobrecht, Morlock Dilemma, Blond, Waving the Guns, Felix Römer & Minhtendo.

Dieser Dokumentarischer Roadmovie zeigt den Wert und die Bedeutung der Clubs für die deutsche Kulturlandschaft. Der Film entstand u.a. durch Mitwirkung der Wundertütenfabrik.

LANDMVRKS „Lost in the Waves“ auf Platz 17 der Offiziellen Deutschen Album Charts

LANDMVRKS „Lost in the Waves“ auf Platz 17 der Offiziellen Deutschen Album Charts

Das neue Album der Metalcore Band LANDMVRKS steigt in die Offiziellen Deutschen Album Charts auf Platz #17 ein.

Wir gratulieren ganz herzlich der Band LANDMVRKS und Arising Empire für diese hervorragende Leistung!

Nach ihrem erfolgreichen Debütalbum „Fantasy“ im Jahr 2018 legt die Band aus Marseille jetzt nach. Die Vorfreude haben bereits ihre Single „Rainfall“, Lost In A Wave“, „Paralyzed“ und „Overrated“ geschürt. Drei Alben innerhalb von drei Jahren ist schon ein gutes Stück Holz und auch die neue Platte ist das wohl schwerste und organischste Album bislang. So puristisch klingt Metalcore selten und LANDMVRKS stehen für diesen Sound wie keine andere Band.

Globale Musikwirtschaft wächst weiter

Globale Musikwirtschaft wächst weiter

Laut des jährlichen Global Music Reports der International Federation of the Music Industry (IFPI) wuchs der Umsatz der globalen Musikwirtschaft auch im vergangenen Jahr 2020. Das Wachstum wurde mal wieder durch das Audio-Streaming angetrieben. Insgesamt wird das Umsatzwachstum des weltweiten Geschäfts auf 7,4% im Vergleich zum Vorjahr angegeben.

Die Gesamteinnahmen liegen laut dem Global Music Report 2021 bei 21,6 Milliarden US-Dollar. 2019 erwirtschaftete die Musikindustrie insgesamt 20,2 Milliarden Dollar. Das bedeutet ein Plus von 8,2 Prozent.

In Europa, dem zweitgrößten Markt weltweit für recorded music, lag die Wachstumsrate bei 3,5 Prozent, das Streaming-Wachstum in Europa allein betrug 20,7 Prozent.

Insgesamt wuchs der Streaming-Umsatz um 19,9 Prozent auf insgesamt 13,4 Milliarden Dollar.